Zehn ungewöhnliche Dinge, die ihr in Catania erleben könnt

20 Dec

posted by

Categories: Senza categoria

Comments: 0
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+

Zehn ungewöhnliche Dinge, die ihr in Catania

 

In einem früheren Artikel haben wir euch erzählt, wie ihr euer perfektes Wochenende in Catania gestalten könnt: Die Orte, die ihr unbedingt besuchen müsst, und die unvergesslichen Erlebnisse, die euch euer Wochenende in der Stadt am Ätna für immer in Erinnerung bleiben lassen.

Wenn ihr aber wie so viele euer Herz in Catania verloren habt und euch entschließt, wiederzukommen, oder euch einfach ungewöhnlichere Reiseziele zusagen, die man nicht in den Top Ten-Listen findet, ist das hier der richtige Artikel für euch.

Hier sind 10 außergewöhnliche Dinge die ihr in Catania unternehmen könnt,  vom B&B Catania Globetrotter für euch zusammengestellt. Wir sind uns sicher, hier verliebt ihr euch noch mehr in diese Stadt! Unmöglich? Probiert es aus!

  1. Ein Glas Wein am Flussufer… unter der Erde

grotta_agora_amenano

Habt ihr schon einmal daran gedacht, euch ein Glas Wein am Ufer eines Flusses zu gönnen.. und das unter der Erde?

Der Amenano ist der unterirdische Fluss Catanias, der seit dem erschütternden Erdbeben 1693 dazu verdammt ist, unterirdisch zu fließen. Nur am Domplatz erblickt er Tageslicht, wo er den wunderschönen Amenano-Brunnen mit dem Acqua a linzolu füllt. Das wahre Erlebnis ist es jedoch, ihn in seiner natürlichen Umgebung zu bestaunen, vor allem wenn das Ganze mit einem guten Glas sizilianischen Weins abgerundet wird. Um einen Aperitivo am Ufer des Amenano zu genießen, geht zur Winebar des Ostello Agora in der Piazza Currò 6, nur wenige Minuten vom Dom entfernt. Besonders Montag ist hier immer viel los, Dienstag gibt es Couscous zum halben Preis.

2   Ein echtes Gänsehaut-Erlebnis: das Museo dello Sbarco

cose_da_fare_catania_museo_dello_sbarco

Hier könnt ihr ins Italien 1943 eintauchen. Ein emotional eindrucksvolles Erlebnis, besonders da die Nachbildungen dieses gepflegten Museums so detailreich und realistisch sind. Dieses Museum wird überall als wahres Juwel gehandelt (lest die Rezensionen auf Tripadvisor, um euch davon zu überzeugen). Neben einer umfangreichen Sammlung an Uniformen bietet das Museum ein ganz besonderes Erlebnis: Hier kann man im nachgestellten Schutzraum die schrecklichen Erlebnisse der Bombenangriffe des Zweiten Weltkriegs (wieder)erleben.

Das Museum befindet sich im ehemaligen Industriegebiet Catanias in der Viale Africa in der Nähe des Hauptbahnhofs. Bis Ende Mai ist das Museum von Dienstag bis Sonntag von 9.00-16.45 zu besichtigen (letzter Einlass 15.45, Eintritt 4 Euro).

3. In den Straßen des Rotlichtviertels: San Berillo

san_berillo_itinerario_insolito_catania

Auch ein Besuch in San Berillo darf in Catania nicht fehlen. Der Ruhm San Berillos geht über die Stadtgrenzen Catanias hinaus, seit der Zeit, in der es das größte Rotlichtviertel im Mittelmeerraum war und Prostituierte aus der ganzen Welt anzog. In den 50er Jahren hat das Merlin-Gesetz das Viertel drastisch verändert, das praktisch dem Erdboden gleichgemacht wurde. Unter den Geschäftsformen, die damals hier ausradiert wurden auch die älteste die die Menschheit kennt. Heute ist San Berillo wieder bewohnt, vor allem dank der Gemeinde aus dem Senegal. Ohne Geschäfte, Bars, oder Lokale scheint es aber immer noch ein Ort, an dem die Zeit stillsteht. Der besondere Charme dieses Orts liegt in den leeren Stühlen vor kleinen Behausungen (Zeichen dafür, dass hier gerade jemand arbeitet), in den kleinen Gassen voller Graffiti und würziger Gerüche, in der irrealen Stille während eines morgendlichen Spaziergangs. San Berillo ist aber nicht nur Prostitution, sondern auch originelle Initiativen wie das OpificioZeronove, eine Bar wo jedes Einrichtungsstück aus Fahrrädern gemacht ist, und das Museo Reba, eine moderne Kunstgalerie, die 2009 im Rahmen eines Projekts zur Förderung dieses geschichtsträchtigen Stadtteils Catanias eröffnet wurde.

4 Shopping mit arabischem Flair: Die Fera ‘o luni

fera_o_luni_Catania_insolita

Wenn ihr das „echte“ Catania sehen wollt, müsst ihr einen der Märkte besuchen. Den Fischmarkt, a Piscaria, findet ihr auf jedem Touristenprogramm, aber es gibt noch einen, den ihr zweifellos besuchen solltet: Die Fera ‘o luni, den Markt an der Piazza Carlo Alberto. Trotz des Namen (luni bedeutet Montag) findet der Markt jeden Tag statt (außer sonntags). Hier wird eine Vielfalt an Ständen mit arabischem Flair geboten, wo ihr alles finden könnt, was das Herz begehrt: Kleidung, CDs, Lebensmittel und Schuhe. Ein echtes Erlebnis für alle Sinne, mit einladenden Düften, den lockenden Schreien der Verkäufer und die Farbenpracht der ethnischen Vielfalt, das euch noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

5 Eine Terrasse auf dem barocken Herzen Catanias: Die Badia di Sant’Agata

Catania_Badia_S.Agata

Am 25. Mai wurde, nach jahrelangen Bauarbeiten, die Terrasse und die Kuppel der Badia di Sant’Agata wieder für die Öffentlichkeit geöffnet. Ein absolutes Schmuckstück des späten Barock Catanias, Meisterwerk des Architekten und Priesters Giambattista Vaccarini aus Palermo. Eine einmalige Gelegenheit, eine der schönsten Kirchen der Stadt zu entdecken und Catania von einem wundervollen Aussichtspunkt zu bewundern.

Führungen werden Donnerstag bis Sonntag angeboten, von 9-12 Uhr (3 euro), Freitag und Samstag ist die Terrasse innerhalb des „percorso barocco“ von 19-22 Uhr zugänglich (7 Euro inklusive Eintritt in die Achille-Thermen, 9 Euro mit Eintritt in das Museo Diocesiano, 12 Euro für alle 3 Sehenswürdigkeiten).

6 Auf einen Plausch mit dem Prinzen: Palazzo Biscari

cose_da_fare_catania_palazzo_biscari

Palazzo Biscari ist einer ältesten Paläste der Stadt. Nach dem katastrophalen Erdbeben 1693 wurde er auf den aus dem 5. Jahrhundert stammenden intakten Überresten wieder aufgebaut und gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des sizilianischen Barock. Der Palast wird euch ebenso den Atem rauben wie die Erzählungen des momentanen Besitzers, der die Geschichte des Palastes mit Anekdoten und Besonderheiten anreichert. Unter den berühmtesten Besuchern des Palastes findet sich Goethe, der die Schönheit des Palazzo Biscari während seiner berühmten Sizilienreise bestaunte. 2008 drehte Coldplay hier das Video zu ihrer Single Violet Hill. Besichtigungen mit Termin, Informationen auf der Webseite.

7 Vintage-Reise an den Hängen des Ätna: die Circumetnea

circumetnea_catania_cose_da_fare

Den Ätna mal auf etwas andere Weise sehen, und dabei eine Zeitreise unternehmen. Die Circumetnea ist die älteste ihrer Art in ganz Sizilien, und erreicht vom Zentrum Catanias Riposto in ca. 3 Stunden mit zahlreichen Haltestellen in den Dörfern am Fuße des Ätna, zum Beispiel in Paternò, Adrano und Bronte. Die Reise ist lang und laut, aber zweifellos einzigartig. Die Landschaft ändert sich wie die Farben eines Chamäleons: wüstenartige Abschnitte, die einer Mondlandschaft gleichen, und Abschnitte mit zahlreichen Pflanzen wie Pistazien, Limonen und Mandarinenbäume. Wenn ihr Zeit habt, legt einen Stopp in Randazzo ein, das berühmte „schwarze“ Dorf mit seinen aus Lavastein errichteten Gebäuden, und fahrt von dort mit dem weniger faszinierenden, aber schnelleren Trenitalia-Zug zurück nach Catania. Die Reise beginnt ab dem Bahnhof Catania Borgo in der Via Caronda 352, vom Hauptbahnhof per Metro zu erreichen.

8 Noch einmal Kind sein: Die Antica Bottega del Puparo der Brüder Napoli

bottega_puparo_catania

Bei einem Spaziergang in den Gassen Catanias stößt man unweigerlich auf ein Geschäft, vor dem ein „Pupo“, eine kleine Marionette, hängt. Diese Variante der traditionellen Marionetten aus dem 7. Jahrhundert sind eines der Aushängeschilder Catanias, dessen Wurzeln zwischen dem 8. und 9. Jahrhundert liegen, als die Opera dei Pupi erstand, ein Puppentheater, in dem fast ausschließlich ritterliche Erzählungen aus Romanen aufgeführt wurden. Die Antica Bottega del Puparo der Brüder Napoli wird von einer Familie echter Puppenmacher in Catania geleitet und befindet sich in Via Reitano 55 (in der Nähe des Castello Ursino) und kann täglich mit Termin besucht werden (Webseite).

9 Eine Zeitreise: Das römische Amphitheater in 3D

anfiteatro_3d_ catania

Eine echte Zeitreise in 3./4. Jahrhundert: Hier könnt ihr das imposante römische Amphitheater der Piazza Stesicoro in 3D bewundern. Dieses ambitionierte Projekt wurde letzten Juli von Catania Living Lab d’Italia umgesetzt. Das innere und fehlende Teile des Amphitheaters wurden hier mit Hilfe einer Gruppe von Archäologen, Geophysikern, Architekten, Vermessungstechnikern und Topografen in 3D nachgebildet. Das Living Lab befindet sich in der Via Manzoni 91d und ist Montag bis Freitag von 9.30 bis 12.30 und von 17.00 bis 19.00 Uhr geöffnet.

10 Zu Tisch mit Tradition: A Putia do Calabrisi

a_putia_do_calabrisi_catania

Abschließen möchten wir diese Liste der zehn ungewöhnlichen Dinge, die ihr in Catania erleben könnt  mit einem Ort, der uns besonders am Herzen liegt. Es ist schlicht unmöglich, aufzulisten, was es in Catania alles zu erleben gibt, ohne auch von Essen zu sprechen.

Es wirkt wie ein Museum, ist aber „nur“ eine Gaststätte. Dieser Ausdruck reicht aber nicht aus, da eine putia so viel mehr ist: Tradition, Qualität, die Möglichkeit, die besten Gerichte der traditionellen Küche Catanias zu unschlagbaren Preisen in einladender und besonderen Atmosphäre zu kosten. Bis in die 50er und 60er Jahre war Catania voll von diesen Lokalen, heute ist due Putia do Calabrisi eine der wenigen, die überlebt haben. Ein Familienbetrieb mit authentischer Atmosphäre, reichhaltigen Portionen und unverfälschtem Geschmack. Schon mit weniger als 10 Euro könnt ihr hier vollkommen satt werden und zufrieden sein, dass ihr einen dieser einzigartigen Orte entdeckt habt, die die Geschichte eines Landes ausmachen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Contact us